Druckansicht der Internetadresse:

Institut für Sportwissenschaft & Fakultät für Ingenieurwissenschaften - Universität Bayreuth

Sporttechnologie - Master of Science (M.Sc.)

Seite drucken
Bannerbild Berufsperspektiven

Berufsperspektiven

Die Sportbranche wächst kontinuierlich. Längst haben die modernen Technologien alle Bereiche des Sports erobert. Es gibt heute kaum noch Sportbekleidung (Schuh, Schwimmanzug etc.), ein Trainings- und Wettkampfgerät oder ein Trainingsprogramm, das nicht leistungsoptimiert wird. Der Wettkampf um das beste Material, die ausgefeilteste Technik oder das aerodynamischste Design geht in die nächste Runde und braucht Fachkräfte.

Ihre fundierte und industrienahe Ausbildung qualifiziert Sie sowohl für Karrieren in der Forschung als auch für Leitungspositionen in der Sportartikelindustrie und weiteren Bereichen von Politik, Sportstättenbau, und Wirtschaft. Ihre Fähigkeiten sind sowohl auf dem deutschen als auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt in vielen interessanten Einsatzbereichen gefragt. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Entwicklung von Gerätetechnik für Spitzensport sowie Freizeit- und Fitnesssport
  • Mitwirkung bei der Planung von Sportanlagen an der Schnittstelle zum Anwender
  • Betreuung und Weiterentwicklung technischer Anlagen in Trainings- und Gesundheitszentren
  • Mitarbeit bei Zertifizierungs-, Normierungs- und Prüfinstituten im Bereich der Sporttechnologie
  • Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten an wissenschaftlichen Einrichtungen und in Unternehmen

Insbesondere für Bayreuther Bachelorabsolventen der Sportökonomie bietet sich zusätzlich die Selbstständigkeit als Dienstleister für kleinere Betriebe an. Aufgrund der geringen Anzahl an Studierenden ist der Arbeitsmarkt an Hochschulen zwar begrenzt, der spezifische Bedarf an außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie z. B. der Fraunhofer-Gesellschaft und vor allem in der Produktentwicklung zahlreicher Unternehmen der Sportbranche ist allerdings nicht nur stabil gegeben, sondern aufgrund des wachsenden Marktes, gestiegener Ansprüche bei Konsumenten und wachsender technologischer Möglichkeiten sogar als klar ansteigend zu betrachten. Den Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge an der Universität Bayreuth wird hier ein neues, attraktives Beschäftigungsfeld mit guten Wachstumschancen eröffnet. Gleiches gilt für mathematisch-technisch orientierte Sportwissenschaftler im Bereich Sportökonomie sowie Lehramtsstudierende in der Fächerkombination Sport und Mathematik, die nach dem ersten Studienabschnitt eine andere Betätigung als das Lehramt anstreben – nicht zuletzt aufgrund der auch mittelfristig sehr niedrig bleibenden Einstellungszahlen im Lehramt für Realschulen und Gymnasien. Auch wenn der Arbeitsmarkt national, wenn nicht sogar international zu betrachten ist, bieten sich alleine in der Region mit Unternehmen wie bspw.

  • medi GmbH & Co. KG
  • Pending System GmbH & Co. KG (Cube)
  • Ghost-Bikes GmbH
  • Adidas AG
  • Puma SE
  • Haider Bioswing GmbH
  • Entre-Prises Germany AG
  • Kühne Sport Service GmbH Zip Sportgeräte
  • ORTLIEB Sportartikel GmbH
  • UVEX SPORTS GmbH & Co. KG
  • F2 International Sports GmbH
  • Polysport GmbH
  • Morgenroth GmbH
  • GEKA-Sport GmbH (Brütting)

unter anderem zahlreiche potentielle Arbeitgeber und zeigen den hohen Bedarf an entsprechenden Fachkräften auf. Die Studienfachberatung würde sich freuen Ihnen nicht nur während des Studiums, sondern auch bei Ihrem Schritt in die Arbeitswelt behilflich zu sein.


Verantwortlich für die Redaktion: Micha Pietzonka

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt